Apr

11

2012

Den Joghurt selber machen

Abgelegt in Desserts und Eis

Gesunde Ernährung ist keine Ansichtssache, sondern wird mehr und mehr zu einem wichtigen Bestandteil in der persönlichen Gesundheitsvorsorge. Die regelmäßige Vorsorgeuntersuchung beim Hausarzt ist ab einem gewissen Alter einerseits obligatorisch, sie ersetzt andererseits aber nicht die eigene Initiative, die in diesem Zusammenhang unbedingt erforderlich ist. Wer mit 67 Jahren in den verdienten Ruhestand in einer guten gesundheitlichen Verfassung eintreten will der ist gut beraten, alles Mögliche selbst beizutragen, damit dies gelingen kann. Es ist zudem nicht ausgeschlossen, dass das Rentenalter angesichts der für die Rentenentwicklung ungünstigen Altersstruktur in der Bevölkerung nicht noch weiter nach oben korrigiert wird. Die gesunde Ernährung kann vieles dazu beitragen, das Rentenalter noch in einem guten Gesundheitszustand zu erleben.

Gesunden Joghurt im Joghurtbereiter züchten
Da fast jeder Bundesbürger Zugriff auf eine gut ausgerüstete Küche hat, kann er seiner Phantasie und seiner Experimentierfreude freien Lauf lassen, um gesunde und trotzdem leckere Gerichte zu zaubern. Oft ist es sogar so, dass die Zubereitung gesunder Gerichte recht einfach und dennoch zielführend ist, wie beispielsweise beim Joghurt selber machen. Dafür kann der Küchenchef auf einen sogenannten Joghurtbereiter zurückgreifen, oder noch einfachere Methoden anwenden. Beim Joghurtbereiter handelt es sich um eine Gerätschaft, die aus einem Wärmegerät und einer Anzahl von Glasfläschchen besteht, in denen der Joghurt schließlich heranreifen wird. Der Vorteil von einem solchen Küchengerät liegt darin, dass die ganze Konstruktion auf die eigene Herstellung abgestimmt ist und den ganzen Arbeitsgang vereinfachend unterstützt.

Einfacher Arbeitsgang unterstützt gesunde Ernährung
Der Arbeitsgang vom Joghurt selber machen ist im Prinzip leicht zu erlernen. Die dafür wichtigen Joghurt Bakterien gibt es in Pulverform zu kaufen. Ersatzweise kann auch ein frischer Joghurt verwendet werden, um die darin bereits befindlichen Joghurt Kulturen weiter zu züchten. Ob es sich bei den Joghurt Kulturen um natürliche, oder um sogenannte probiotische Kulturen handeln sollte, sei dahin gestellt. Es scheinen keine wesentlichen Unterschiede in der positiven Wirkung auf  das menschliche Immunsystem zu bestehen. Viele Quellen bevorzugen allerdings die probiotische Variante. Eine Messerspitze der Joghurtkultur wird mit einem Liter abgekochter Milch vermischt, die auf etwa 35 Grad erwärmt ist. Die Milch wird dann in die vorher gewaschenen Fläschchen vom Joghurtbereiter gefüllt und etwa 10 bis 12 Stunden darin ruhen lassen. Der fertige Joghurt kann dann im Kühlschrank für gut eine Woche gelagert und sukzessive verzehrt werden.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: